[Job - Project coordinator] wissenschaftliche/er Projektkoordinator/in zur Elternzeitvertretung


Posted by Lila Warszawski on Jan. 23, 2018

Klima braucht Köpfe. Das Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung e.V. (PIK) untersucht wissenschaftlich und gesellschaftlich relevante Fragestellungen. Es ist eine der weltweit führenden Forschungseinrichtungen auf seinem Gebiet und bietet Natur- und SozialwissenschaftlerInnen aus aller Welt beste Voraussetzungen für exzellente interdisziplinäre Forschung.

Für die beiden Drittmittelprojekte ISIMIP: The inter‐sectoral impact model intercomparison project und ISIPedia: The open inter-sectoral impacts encyclopedia sucht das PIK im Forschungsbereich 2 Klimawirkungen und Vulnerabilität zum 05.03.2018

eine/ einen

Wissenschaftliche Projektkoordinatorin / Wissenschaftlichen Projektkoordinator zur Elternzeitvertretung

(Stellenausschreibungsnummer: Projektkoodinator/-in-FB2-02-2018)

Die Stelle ist befristet auf ein Jahr. Die Vergütung bemisst sich entsprechend der Vorgaben des Tarifvertrags der Länder (TV-L Brandenburg). Für diese Stelle ist eine Eingruppierung in die Entgeltgruppe 13 mit einer Arbeitszeit von 10 Stunden/Woche für die ersten 6 Wochen, und anschließend mit 32 Stunden/Woche vorgesehen.

Die wissenschaftliche Projektkoordination umfasst sowohl das Projekt ISIMIP (www.isimip.org) wie auch das Verbundprojekt ISIpedia. ISIMIP hat zum Ziel, den Stand des Wissens in der Klimafolgenforschung über verschiedene biophysikalische und ökonomische Sektoren hinweg und unter Berücksichtigung von globalen und regionalen Ansätzen zusammenzuführen. Im europäischen Projekt ISIpedia (www.isimip.org/isipedia) sollen diese Ergebnisse potenziellen Endnutzern zur Verfügung gestellt werden. Dafür wird gemeinsam mit den Endnutzern ein Internetportal entwickelt.

Ihre Aufgaben umfassen:

  • Projektkoordination und -management für die interdisziplinären Projekte ISIpedia und ISIMIP.
  • Kommunikation mit Projektpartnern, beitragenden Modellierungsgruppen, dem wissenschaftlichen Beirat (SAB), dem Projektträger und anderen externen Interessenten.
  • Administrative und organisatorische Unterstützung der Projektleitung inklusive Pflege des Projektmanagement Tools, Dokumentation zu verfügbaren Datensätzen, Organisation von Teammeetings, etc.
  • Mitarbeit bei der technischen und konzeptionellen Entwicklung der ISIpedia-Plattform.
  • Wissenschaftliche Unterstützung bei der quantitativen und qualitativen Analyse von Projektergebnissen.
  • Veranstaltungsmanagement inklusive konzeptionelle Ausarbeitung und Organisation von Workshops.
  • Unterstützung bei der Antragstellung von Projektanträgen.
  • Betreuung der projektbezogenen Öffentlichkeitsarbeit inklusive Wissenschaftskommunikation, Vertretung des Projekts im In- und Ausland auf Veranstaltungen, Pflege und Aktualisierung des Webauftritts, Erstellen von Newslettern.
  • Koordination der Veröffentlichung von Projektergebnissen in wissenschaftlichen Zeitschriften.

Sie verfügen über:

  • Ein abgeschlossenes Masterstudium oder Promotion in Naturwissenschaften (ein Bezug zum Klimawandel ist von Vorteil);
  • Erfahrung in Projektmanagement interdisziplinärer und internationaler Projekte wünschenswert;
  • Nachgewiesenes Interesse an den relevanten Themenbereichen.

Wir erwarten von Ihnen:

  • selbstständige Arbeitsweise und Eigeninitiative
  • methodisches und systematisches Vorgehen
  • strukturiertes und zielorientiertes Denken
  • die Fähigkeit, sich schnell in neue Themengebiete einzuarbeiten
  • Kreativität und Offenheit für neue Lösungsansätze
  • hohe verbale Kompetenz in Wort und Schrift in deutscher sowie englischer Sprache
  • Zuverlässigkeit, Belastbarkeit und starke Motivation
  • Teamfähigkeit
  • organisatorisches Geschick

Wir bieten:

  • die Mitarbeit in einem kreativen und interdisziplinären Team,
  • ein spannendes Umfeld in einem international renommierten Forschungsinstitut mit einem Arbeitsplatz inmitten eines wunderschönen Forschungscampus auf dem historischen Telegrafenberg in Potsdam mit guter Anbindung nach Berlin,
  • ein tarifliches Entgelt und tarifliche Leistungen.

Das PIK strebt eine Erhöhung des Frauenanteils am Personal an und fordert daher Frauen nachdrücklich auf, sich zu bewerben. Bei gleicher Eignung werden Frauen im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten vorrangig berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt. Das PIK unterstützt im Rahmen verfügbarer Finanzmittel die Rückkehr aus Elternzeit.

Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen unter Bezugnahme der Stellenausschreibungsquelle und oben genannter Stellenausschreibungsnummer bis zum 04.02.2018

per E-Mail (Betreffzeile: wissenschaftliche Projektkoordination – EZ Vertretung) in einem PDF-Dokument an:

Frau Dr. Lila Warszawski

lila.warszawski@pik-potsdam.de.

Die Dateigröße sollte insgesamt 15 MB nicht überschreiten.

Für weitere inhaltliche Informationen oder Fragen zur ausgeschriebenen Stelle steht Ihnen Frau Dr. Lila Warszawski unter der Telefonnummer: 0331-288- 2497 (Montag-Donnerstag) gern zur Verfügung.