[PhD Position - German language] globale hydrologische Modellierung


Posted by Lila Warszawski on June 29, 2017

Wissenschaftlichen Mitarbeiterin/Mitarbeiters für globale hydrologische Modellierung

(Doktorandin/Doktorand, 75% E13 TV-G-U)
Befristet für drei Jahre zu besetzen. Die Befristung des Arbeitsvertrages richtet sich nach den Regelungen des Wissenschaftszeitvertragsgesetzes in Verbindung mit dem Hessischen Hochschulgesetz.

Die Arbeitsgruppe Hydrologie ist weltweit führend in der Quantifizierung der globalen Wasserressourcen und ihrer Nutzung unter dem Einfluss des globalen Wandels. Mit Hilfe des globalskaligen hydrologischen Modells WaterGAP forscht sie an einer verbesserten Charakterisierung wasserbezogener Risiken aufgrund von Klimavariabilität und Klimawandel.

Der Mitarbeiter/die Mitarbeiterin wird im Rahmen des interdisziplinären Projekts GlobeDrought tätig werden, das zum Ziel hat, ein modellgestütztes Dürreinformationssystem zur Charakterisierung von Dürren und ihren Folgen auf globaler und regionaler Skala zu entwickeln, das auch ein experimentelles Dürrefrühwarnsystem umfassen soll. Im Teilprojekt der Goethe-Universität (mit zwei Doktorand*innen) sollen unter Verwendung von WaterGAP Dürreindikatoren entwickelt und quantifiziert werden; das Modell soll auf regionaler Skala mit einem landwirtschaftlichen Ertragsmodell gekoppelt werden. Zudem sollen Verfahren entwickelt und umgesetzt werden, die es ermöglichen, WaterGAP für near-real time Berechnungen und probabilistische Dürreprognosen anzuwenden. Bei Ihrer Arbeit können Sie auf die Hilfe Ihrer Kolleginnen und Kollegen sowie der Arbeitsgruppenleiterin zählen. Die Anfertigung einer Dissertation wird unterstützt.

Einstellungsvoraussetzung ist ein Masterstudium in den Fächern Hydrologie, Meteorologie, Physische Geographie, Umweltwissenschaften oder ähnlichem, das mindestens mit der Note 2,0 abgeschlossen wurde. Essentiell sind Erfahrungen in der Modellierung und Programmierung und sehr gute analytische Fähigkeiten. Zu uns passen Menschen mit Eigeninitiative und Freude an der Teamarbeit.

Die Universität tritt für die Gleichberechtigung von Frauen und Männern ein und fordert deshalb nachdrücklich Frauen zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte werden bei gleicher Qualifikation vorrangig berücksichtigt.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung einschließlich Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnissen sowie Kontaktinformationen für zwei Referenzen (per eMail als ein pdf-Dokument) bis zum 19.07.2017 an Prof. Dr. Petra Döll (p.doell@em.uni-frankfurt.de, Tel. 069/798-40219, http://www.uni-frankfurt.de/ 45217668/dl).